BGI 5007

  • Anwendung
  • Herkunft
  • Inhalt

Anwendung:

Die BGI 5007 soll dem Unternehmer und Betreiber helfen, Anforderungen aus der Muster-Versammlungsstättenverordnung (MVStättV) zu erfüllen; siehe § 37 der Verordnung. Weiterhin soll dem Unternehmer eine Hilfestellung zur Gefährdungsbeurteilung nach dem Arbeitsschutzgesetz sowie der darauf erlassenen Verordnungen gegeben werden.

 

Herkunft:

Diese BG-Information wurde erarbeitet vom Sachgebiet „Laserstrahlung“ und  „Studios und Theater“ einiger Berufsgenossenschaften.

 

Inhalt der BGI 5007:

Konkrete Anweisungen für Laser im Geltungsbereich der VStättV, in dem Showlaser überwiegend eingesetzt werden. Alle nötigen Grundlagen werden zitiert, so auch die Laserklasseneinteilung und die korrekte Beschilderung. Es werden die Aufgaben des Laserschutzbeauftragten formuliert und die Überprüfung der Anlage durch eine befähigte Person vorgeschrieben. Es finden sich Beschreibungen und Bezeichnungen für alle Gefahrenbereiche mit Sicherheitsabständen und Skizzen.

Besonders interessant ist der Anhang 4. Hier gibt es zur Gefährdungsbeurteilung eine Checkliste, mit der die wichtigsten Anforderungen an den Einsatz eines Showlasers überprüft und dokumentiert werden können.

Die BGI 5007 heißt jetzt DGUV Information 203-036 und kann bei der BG ETEM bezogen werden.

w

Kontakt

Telefon: 030 555 76 277
Mobil: 0179 69 65 833
Mail: gutachter[ät]laserabnahme.de

Adresse

Dipl. Ing. (FH) Max Weidling
Kiefholzstraße 402
12435 Berlin